Herbst-Tag-und-Nachtgleiche (Mabon) -
Die Herbstsonne umarmt Dich und schenkt Dir Wärme und Geborgenheit für die kalten Wintermonate
Jahreskreisfeste
1375
post-template-default,single,single-post,postid-1375,single-format-standard,edgt-cpt-1.0.2,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,ajax_fade,page_not_loaded,,homa child-child-ver-1.0.0,homa-ver-1.5,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Herbst-Tag-und-Nachtgleiche (Mabon)

Die Herbstsonne umarmt Dich und schenkt Dir Wärme und Geborgenheit für die kalten Wintermonate

Wie ich den Herbst liebe. Die Bäume erscheinen in ihren schönsten Gewändern bevor sie sich den kalten Wintermonaten hingeben. Die Wälder duften nach feuchter Erde, Pilzen und Moos. Der Himmel ist klar und rein, die Tiere sind noch aktiv auf Futtersuche und trotzdem liegt etwas Magisches in der Luft.

Morgen ist Herbst Tag-und Nachtgleiche, die Sonne und die Dunkelheit haben Gleichstand erreicht. Ab Morgen werden die Nächte wieder länger. Man befindet sich an der Schwelle zwischen Tag und Nacht. Der Sommer geht zu Ende, man schaut zurück auf die gegangenen Schritte und schaut nach vorne was vor einem liegt. Es ist eine Schwellenzeit und man sollte gut aufpassen, dass man mit dem richtigen Fuß über die Schwelle geht.

Die eigentliche Frage ist: „Was hast Du erreicht in diesem Jahr? Welche Dinge im Leben konntest Du abschließen und welche müssen nochmals sorgfältig weitergeführt werden?“

Du hast genügend Zeit, um alles nachzuholen, auch wenn es bis jetzt noch nicht geklappt hat, schenkt Dir das Jahr noch ZEIT. Zeit um alles sorgfältig zu VOLLenden.

MABON steht auch für die eingebrachte Ernte. Du hast schon viel getan für Dein Heim, Dein Herz und für Deine Seele. Nun wähle mit Bedacht, was Du weiter mitnehmen möchtest. Was möchtest Du zurücklassen, um den Winter in Geborgenheit und Wärme zu leben. Beschränke Dich auf das Wesentliche, dass was wichtig ist für Dein Herz.

Somit darfst Du Dich am Ende des Jahres zufrieden zurücklehnen und sagen: „Ich habe mein bestmöglichstes getan, ich war wach und aktiv, mutig uns gelöst. Es ist getan. Was ich in meinen Händen halte und ich in meinem Herzen fühle macht mich glücklich und zufrieden.“

Genau an das erinnert uns Mabon. Bevor die rauen Nächte kommen, erinnert uns die Herbst Tag-und-Nachtgleiche an die lebendigen Momente, in denen wir in erfüllt  zurückblicken können und dass eine oder andere schon ernten konnten.

In früheren Zeiten, hat man alle magischen Utensilien mit Kräutern gereinigt und gesegnet. Auch heute darfst Du Dein Hab und Gut liebevoll segnen und vielleicht mit gut riechenden Kräutern reinigen.

Über dies hinaus, begleitet uns durch diese Tage das große Erntedankfest. Man bedankt sich bei der Großen Göttin für den reichen Sommer. Es ist ein Dankesfest für alles.

Für was möchtest Du Dich bedanken? Was schwebt in Deinem Herzen, dass Du nach Außen bringen möchtest?

Dankbarkeit schenkt Dir Fülle im Herzen.
Dankbarkeit vermehrt die guten Dinge in Deinem Leben.
Dankbarkeit ist das Mantra, dass den Himmel zum Singen bringt.

Geh raus, berühre die Erde mit Deinen Füßen, amte die frische Luft ein und bedanke Dich beim Leben. Dein Herz wird sich weiten und Deine Seele wird es Dir danken.

von Herz zu Herz
Doris

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.